Schufafreies Supremacard Konto

Nicht nur Privatkunden, sondern auch für Geschäftskunden gibt es die Surpremacard – und das ohne Handelsregistereintrag als schufafreies Girokonto. Die Karte kann wie eine ganz normale MasterCard zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs genutzt werden. Zudem stehen dem Inhaber wie bei einem klassischen Girokonto alle wichtigen Leistungen und Funktionen zur Verfügung.

Supremacard Konto

Supremacard Konto

Wie bei einem ganz „normalen“ Girokonto ist es auch bei der Surpremacard-Variante möglich, Bargeld abzuheben, Überweisungen zu tätigen oder zu empfangen, Daueraufträge zu setzen oder Schecks einzureichen. Die Supremacard kann daher zum Beispiel auch zur Gutschrift von Sozialleistungen angegeben werden. Alle Gutschriften dieser Art sind für den Kunden natürlich vollkommen kostenlos, der Anbieter sieht das als Service am Kunden. Um vor missbräuchlichen Verfügungen zu schützen, gibt es einen Aufladerahmen, der 10.000 Euro beträgt. Überweisungen oder Daueraufträge können mit dem dazugehörigen Girokonto ausgeführt werden, um bspw. Rechnungen zu begleichen. Überweisungen auf andere inländische Girokonten sind ebenfalls möglich. Für die Gutschrift eines Schecks fällt allerdings eine Gebühr an, diese beträgt derzeit 3.- Euro, der Betrag wird dem Konto belastet. Lastschriften können nicht über die Supremacard ausgeführt werden, was zur Sicherheit des Kontoinhabers dient. Die Supremacard wird ohne eine Schufa Auskunft eröffnet, auch ein Bonitätsnachweis wird nicht gebraucht und muss daher nicht vorgelegt werden. Die Supremacard soll voll und ganz unabhängig von der wirtschaftlichen Situation bewilligt werden, was für den Kunden viele Vorteile mit sich bringt. Nach der Eröffnung des Kontos bekommt man innerhalb kürzester Zeit alle wichtigen Unterlagen und Daten zugeschickt, um auch Online Bewegungen auf dem Konto verfolgen zu können. Online können auch Aufträge wie Überweisungen und Daueraufträge erteilt werden, diese verursachen aber Gebühren in Höhe von 0,60 Euro je Auftrag.

Durch den Einsatz der Supremacard können selbstverständlich auch Verfügungen über das Kontoguthaben vorgenommen werden, denn sie ist eine Prepaidkreditkarte von MasterCard. Mit dieser kann man weltweit an Geldautomaten Bargeld abheben oder sie in Geschäften nutzen, um zu bezahlen. Auch beim Kauf im Internet ist die Kreditkarte ein gängiges Zahlungsmittel. Bei Barauszahlungen werden 5.- Euro pro Verfügung fällig, wenn man mit der Karte bezahlt, fallen keine zusätzlichen Kosten an. Die jährliche Gebühr von 79.- Euro für die Führung Supremacard sind weder viel noch wenig, sondern ein üblicher Kurs für ein solches Angebot.

Wer das möchte, der kann die Supremacard auch als pfändungssicheres Girokonto führen. Somit ist man vor einer Pfändung seines Kontoguthabens geschützt. Die monatliche Gebühr für diesen Service beträgt 5.- Euro. Die Beantragung der Karte und dieses Services erfolgt über die Internetseite des Instituts, bei der Anmeldung ist eine Identifizierung durch das Post Ident Verfahren zwingend notwendig.



P-Konto inkl. Prepaid MasterCard